Glaube und Naturwissenschaft

Stephen Hawking, das Universum und Gott

John Lennox

 

R. Brockhaus

80 Seiten, 2011

 

Umschlagtext: "Wissenschaft und Religion - ist das wirklich ein Kampf zwischen völlig verschiedenen Welten? Einige Autoren scheinen davon auszugehen, wie etwa Richard Dawkins oder auch Stephen Hawking. Sie bringen dafür zahlreiche Argumente - halte diese aber einer näheren Prüfung wirklich stand?

Prof. John Lennox setzt sich in diesem Buch kritisch mit dem aktuellen Bestseller von Stephen Hawking 'Der grosse Entwurf: Eine neue Erklärung des Universums' auseinander."

Hat die Wissenschaft Gott begraben? Eine kritische Analyse moderner Denkvoraussetzungen

John Lennox

 

R. Brockhaus

327 Seiten, 2009

 

Stimmen vom Umschlagtext:

 

"Eine glänzend begründete Neueinschätzung der Beziehung zwischen Wissenschaft und Religion, die ein begrüssenswert neues Licht auf die aktuelle Debatte wirft. Für jeden, der über die grössten Fragen des Lebens nachdenkt, ist dieses Buch ein Muss." (A.E. McGrath, Prof. für hist. Theologie in Oxford)

 

"Dieses Buch ist mehr als nur eine kritische Analyse der im Titel tiefgründig gestellten Frage. Es ist eine wissenschaftliche Detektivgeschichte, die die volle Aufmerksamkeit des Lesers fesselt." (K. Frayn, Prof. für Innere Medizin in Oxford)

 

"Für mich als Agnostiker war dieses Buch von John Lennox faszinierend und bot eine Menge Stoff zum Nachdenken." (A. Emery, Prof. emer. für Humangenetik in Edinburgh)

 

Das Buch ist zuerst 2009 auf Englisch erschienen unter dem Titel God's Undertaker - Has Science Buried God?

Der christliche Gottesglaube und die Naturwissenschaft. Grundlegung des Gesprächs zwischen Christentum und Naturwissenschaft

Karl Heim

 

Verlag der Liebenzeller Mission

Neudruck der 4. Aufl., 2003 (1. Aufl. 1949), 242 Seiten

 

"Der christliche Gottesglaube und die Naturwissenschaft" ist Bd. 4 des Lebenswerks von Karl Heim Der Evangelische Glaube und das Denken der Gegenwart. Heim war im 20. Jahrhundert laut Kirchenhistoriker Armin Sierszyn "der einzige evangelische Theologe in Deutschland, der [...] biblische Theologie und Naturwissenschaft in ein fruchtbares Gespräch bringt". Vom Umschlagtext: "Im vierten Band geht Karl Heim von der Erschütterung des Glaubens durch das heutige Naturbild aus und fragt, ob es möglich ist, diesem Gesamtbild der Wirklichkeit, dessen Grundgesetz der Kampf um die Macht ist, ein Weltbild des Glaubens entgegenzusetzen, das genauso die ganze Wirklichkeit der Welt von den Spiralnebeln bis zu den Elektronen in sich schliesst."

Die Wandlung im naturwissenschaftlichen Weltbild. Die moderne Naturwissenschaft vor der Gottesfrage

Karl Heim

 

Verlag der Liebenzeller Mission

Nachdruck der 5. Aufl. 2003 (1. Aufl. 1951), 259 Seiten

 

"Die Wandlung im naturwissenschaftlichen Weltbild" ist Bd. 5 des Lebenswerks von Karl Heim Der Evangelische Glaube und das Denken der Gegenwart. Heim war im 20. Jahrhundert laut Kirchenhistoriker Armin Sierszyn "der einzige evangelische Theologe in Deutschland, der [...] biblische Theologie und Naturwissenschaft in ein fruchtbares Gespräch bringt". Vom Umschlagtext: "Eines der bedeutendsten Ereignisse unserer Zeit, die Wandlung des Weltverständnisses der Naturwissenschaft als deren eigenes Forschungsergebnis wird von Karl Heim im fünften Band seines Werkes souverän dargestellt. In der Relativierung des herkömmlichen Raum- und Zeitbegriffs, der Kausalität und des Objektivitätsgedankens öffnet sich die Tür zur Frage nach Gott wieder neu."

Weltschöpfung und Weltende

Karl Heim

 

Verlag der Liebenzeller Mission

Neudruck der 4. Aufl. 2003 (1. Aufl. 1952), 199 Seiten

 

"Weltschöpfung und Weltende" ist Bd. 6 des Lebenswerks von Karl Heim Der Evangelische Glaube und das Denken der Gegenwart. Vom Umschlagtext: "Im sechsten Band befragt Karl Heim die modernen Wissenschaften nach der Herkunft des Kosmos und des Menschen sowie nach der Zukunft der Welt. Der Aussage der Forschung stellt er in einer grandiosen Schau die biblische Botschaft von der Schöpfung und der im Osterereignis bereits anbrechenden kosmischen Verwandlung gegenüber."