Allgemein

Commentary on the New Testament Use of the Old Testament

G.K. Beale und D.A. Carson (Hg.)

 

Baker Academic

2007, 1280 Seiten

 

Beschreibung des Verlags: "Readers of the New Testament often encounter quotes or allusions to the Old Testament that may be unfamiliar or obscure. In this volume, G. K. Beale and D. A. Carson have brought together a distinguished team of scholars to isolate, catalog, and comment on both the obvious Old Testament quotations and the more subtle allusions found in the New Testament. The result is a comprehensive commentary on the Old Testament references that appear from Matthew through Revelation. It is a vital resource for the reference library of every student of the New Testament."

Matthäusevangelium

Das Evangelium des Matthäus. Kapitel 1-14

Gerhard Maier


Historisch-Theologische Auslegung

R.Brockhaus

2015, 846 Seiten


Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten, die offenbarungstheologisch und heilsgeschichtlich orientiert sind. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

Matthew

David L. Turner

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament 
Baker Book House

2008, 800 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:

"The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Der Evangelist Matthäus. Seine Sprache, sein Ziel, seine Selbstständigkeit

Adolf Schlatter

 

Calwer Verlag

5. Aufl. 1959, 816 Seiten

 

 

Arbeitet man exegetisch und berücksichtigt möglichst viele Kommentare, so fällt es auf, dass Schlatter bis heute zu den eigenständigsten Kommentatoren überhaupt gehört. Neben profunder Kenntnis des Judentums bestechen seine Kommentare auch durch eigenes Hinsehen in den Text. Während man im Vergleich der Kommentare oft feststellt, dass einer dem anderen abgeschrieben hat, spielt Schlatter allzu oft in einer ganz eigenen Liga. Und neben dem genauen historischen Hinsehen kommt auch die Theologie nicht zu kurz.

Markusevangelium

Das Evangelium des Markus

Hans F. Bayer

 

Historisch-Theologische Auslegung

R.Brockhaus/Brunnen

2008, 651 Seiten

 

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten, die offenbarungstheologisch und heilsgeschichtlich orientiert sind. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

Mark

Robert H. Stein

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament 
Baker Book House

2008, 864 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:

  "The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Markus. Der Evangelist für die Griechen

Adolf Schlatter

 

Calwer Verlag

1935, 280 Seiten

(letzte Aufl. 1984)

 

Arbeitet man exegetisch und berücksichtigt möglichst viele Kommentare, so fällt es auf, dass Schlatter bis heute zu den eigenständigsten Kommentatoren überhaupt gehört. Neben profunder Kenntnis des Judentums bestechen seine Kommentare auch durch eigenes Hinsehen in den Text. Während man im Vergleich der Kommentare oft feststellt, dass einer dem anderen abgeschrieben hat, spielt Schlatter allzu oft in einer ganz eigenen Liga. Und neben dem genauen historischen Hinsehen kommt auch die Theologie nicht zu kurz.

Lukasevangelium

Luke (2 Bde)

Darell L. Bock

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Book House

1993, 2150 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:

"The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Das Evangelium nach Lukas. Aus seinen Quellen erklärt.

Adolf Schlatter

 

Calwer Verlag

2. Aufl. 1960, 724 Seiten

 

 

Arbeitet man exegetisch und berücksichtigt möglichst viele Kommentare, so fällt es auf, dass Schlatter bis heute zu den eigenständigsten Kommentatoren überhaupt gehört. Neben profunder Kenntnis des Judentums bestechen seine Kommentare auch durch eigenes Hinsehen in den Text. Während man im Vergleich der Kommentare oft feststellt, dass einer dem anderen abgeschrieben hat, spielt Schlatter allzu oft in einer ganz eigenen Liga. Und neben dem genauen historischen Hinsehen kommt auch die Theologie nicht zu kurz.

Johannesevangelium

John

Andreas J. Köstenberger

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Book House

2004, 720 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:
"The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Der Evangelist Johannes. Wie er spricht, denkt und glaubt

Adolf Schlatter

 

Calwer Verlag

3. Aufl. 1960, 397 Seiten

 

Arbeitet man exegetisch und berücksichtigt möglichst viele Kommentare, so fällt es auf, dass Schlatter bis heute zu den eigenständigsten Kommentatoren überhaupt gehört. Neben profunder Kenntnis des Judentums bestechen seine Kommentare auch durch eigenes Hinsehen in den Text. Während man im Vergleich der Kommentare oft feststellt, dass einer dem anderen abgeschrieben hat, spielt Schlatter allzu oft in einer ganz eigenen Liga. Und neben dem genauen historischen Hinsehen kommt auch die Theologie nicht zu kurz.

Apostelgeschichte

Acts

Darell L. Bock

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Book House

2007, 880 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:

"The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Römerbrief

Der Brief des Paulus an die Römer (2 Bde)

Eckhard Schnabel

 

Historisch-Theologische Auslegung

R. Brockhaus/Brunnen

Bd. 1: 2015, 700 Seiten

Bd. 2: 2016, 1040 Seiten

 

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten, die offenbarungstheologisch und heilsgeschichtlich orientiert sind. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

Romans

Thomas R. Schreiner

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Book House

1998, 944 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:
"The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Gottes Gerechtigkeit. Ein Kommentar zum Römerbrief

Adolf Schlatter

 

Calwer Verlag

3. Aufl. 1959, 412 Seiten

 

Arbeitet man exegetisch und berücksichtigt möglichst viele Kommentare, so fällt es auf, dass Schlatter bis heute zu den eigenständigsten Kommentatoren überhaupt gehört. Neben profunder Kenntnis des Judentums bestechen seine Kommentare auch durch eigenes Hinsehen in den Text. Während man im Vergleich der Kommentare oft feststellt, dass einer dem anderen abgeschrieben hat, spielt Schlatter allzu oft in einer ganz eigenen Liga. Und neben dem genauen historischen Hinsehen kommt auch die Theologie nicht zu kurz.

Korintherbriefe

Paulus, der Bote Jesu. Eine Deutung seiner Briefe an die Korinther

Adolf Schlatter

 

Calwer Verlag

2. Aufl. 1956, 692 Seiten

 

Arbeitet man exegetisch und berücksichtigt möglichst viele Kommentare, so fällt es auf, dass Schlatter bis heute zu den eigenständigsten Kommentatoren überhaupt gehört. Neben profunder Kenntnis des Judentums bestechen seine Kommentare auch durch eigenes Hinsehen in den Text. Während man im Vergleich der Kommentare oft feststellt, dass einer dem anderen abgeschrieben hat, spielt Schlatter allzu oft in einer ganz eigenen Liga. Und neben dem genauen historischen Hinsehen kommt auch die Theologie nicht zu kurz.

1.Korintherbrief

Der erste Brief des Paulus an die Korinther

Eckhard J. Schnabel

 

Historisch-Theologische Auslegung

R.Brockhaus/Brunnen

2006, 1134 Seiten

 

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten, die offenbarungstheologisch und heilsgeschichtlich orientiert sind. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

1 Corinthians

David E. Garland

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Book House

2003, 896 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:
"The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Epheserbrief

Ephesians

Frank Thielmann

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Academic

2010, 544 Seiten

 

 

Beschreibung des Verlags:

 

"Careful historical exegesis, judicious exegetical decisions, and consistent concern to highlight the theology of the text make this an indispensable commentary."--Eckhard J. Schnabel, Trinity Evangelical Divinity School

 

"Noted New Testament scholar Frank Thielman offers a substantive yet accessible commentary on Ephesians in this latest addition to the award-winning BECNT series. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, this beautifully written commentary leads readers through all aspects of the book of Ephesians--sociological, historical, and theological--to help them better understand its meaning and relevance.

As with all BECNT volumes, Ephesians features the author's detailed interaction with the Greek text. This commentary admirably achieves the dual aims of the series--academic sophistication with pastoral sensitivity and accessibility--making it a useful tool for professors, students, and pastors. The acclaimed user-friendly design includes shaded chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit."

Philipperbrief

Der Brief des Paulus an die Philipper

Detlef Häusser

 

Historisch-Theologische Auslegung

R. Brockhaus/Brunnen

2016, 392 Seiten

 

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten, die offenbarungstheologisch und heilsgeschichtlich orientiert sind. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

Philippians

Moises Silva

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Academic

2005, 272 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:
"The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Pastoralbriefe

Die Kirche der Griechen im Urteil des Paulus. Eine Auslegung seiner Briefe an Timotheus und Titus

Adolf Schlatter

 

Calwer Verlag

2. Aufl. 1958, 290 Seiten

 

Arbeitet man exegetisch und berücksichtigt möglichst viele Kommentare, so fällt es auf, dass Schlatter bis heute zu den eigenständigsten Kommentatoren überhaupt gehört. Neben profunder Kenntnis des Judentums bestechen seine Kommentare auch durch eigenes Hinsehen in den Text. Während man im Vergleich der Kommentare oft feststellt, dass einer dem anderen abgeschrieben hat, spielt Schlatter allzu oft in einer ganz eigenen Liga. Und neben dem genauen historischen Hinsehen kommt auch die Theologie nicht zu kurz.

Pastoralbriefe

Pastoral Epistles

William D. Mounce

 

Word Biblical Commentary 46

2000, 592 Seiten

 

md. Mounce diskutiert in seiner Einleitung ausführlich die Verfasserschaft der Pastoralbriefe und kommt zu dem Ergebnis, dass es am plausibelsten ist, dass Paulus selber sie verfasst hat.

 

WBC-Beschreibung des Verlags:

"The Word Biblical Commentary delivers the best in biblical scholarship, from the leading scholars of our day who share a commitment to Scripture as divine revelation. This series emphasizes a thorough analysis of textual, linguistic, structural, and theological evidence. The result is judicious and balanced insight into the meanings of the text in the framework of biblical theology. These widely acclaimed commentaries serve as exceptional resources for the professional theologian and instructor, the seminary or university student, the working minister, and everyone concerned with building theological understanding from a solid base of biblical scholarship."

Timotheusbriefe

The First and Second Letters to Timothy. A New Translation with Introduction and Commentary

Luke Timothy Johnson

 

Anchor Bible

2001, 512 Seiten

 

md. Das Besondere an diesem Kommentar sind die ersten fast 100 Seiten in denen Johnson sehr gründlich im Rahmen der historisch-kritischen Theologie für die Echtheit der beiden Briefe plädiert.

 

Beschreibung des Verlags:

 "The letters of Paul to Timothy, one of his favorite delegates, often make for difficult reading in today's world. They contain much that make modern readers uncomfortable, and much that is controversial, including pronouncements on the place of women in the Church and on homosexuality, as well as polemics against the so-called "false teachers." They have also been of a source of questions within the scholarly community, where the prevailing opinion since the nineteenth century is that someone else wrote the letters and signed Paul's name in order to give them greater authority. 

Using the best of modern and ancient scholarship, Luke Timothy Johnson provides clear, accessible commentary that will help lay readers navigate the letters and better understand their place within the context Paul's teachings. Johnson's conclusion that they were indeed written by Paul himself ensures that this volume, like the other Anchor Bible Commentaries, will attract the attention of theologians and other scholars."

1.Timotheusbrief

Der erste Brief des Paulus an Timotheus

Heinz-Werner Neudorfer

 

Historisch-Theologische Auslegung

R.Brockhaus/Brunnen

2004, 240 Seiten

 

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten, die offenbarungstheologisch und heilsgeschichtlich orientiert sind. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

Der Brief des Paulus an Titus

Heinz-Werner Neudorfer

 

Historisch-Theologische Auslegung

R. Brockhaus

2012, 256 Seiten

 

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

Jakobusbrief

James

Dan G. McCartney

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Academic

2009, 368 Seiten

 

Beschreibung des Verlages:
"The Baker Exegetical Commentary on the New Testament (BECNT) series provides commentaries that blend scholarly depth with readability, exegetical detail with sensitivity to the whole, and attention to critical problems with theological relevance. All BECNT volumes feature the author's detailed interaction with the Greek text and are specifically designed with students and pastors in mind. The user-friendly design includes shaded-text chapter introductions summarizing the key themes of each thought unit. Chapter outlines and overviews allow easy entry into the discussion and aid comprehension and recall. With extensive research and thoughtful chapter-by-chapter exegesis, these commentaries will be valued by students, professors, and pastors alike."

Der Brief des Jakobus

Gerhard Maier

 

Historisch-Theologische Auslegung

R.Brockhaus/Brunnen

2004, 253 Seiten

 

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten, die offenbarungstheologisch und heilsgeschichtlich orientiert sind. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

Der Brief des Jakobus

Adolf Schlatter

 

Calwer Verlag

2. Aufl. 1956

 

Arbeitet man exegetisch und berücksichtigt möglichst viele Kommentare, so fällt es auf, dass Schlatter bis heute zu den eigenständigsten Kommentatoren überhaupt gehört. Neben profunder Kenntnis des Judentums bestechen seine Kommentare auch durch eigenes Hinsehen in den Text. Während man im Vergleich der Kommentare oft feststellt, dass einer dem anderen abgeschrieben hat, spielt Schlatter allzu oft in einer ganz eigenen Liga. Und neben dem genauen historischen Hinsehen kommt auch die Theologie nicht zu kurz.

1. Petrusbrief

1. Peter

Karen H. Jobes

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Academic

2005, 384 Seiten

 

Verlagsbeschrieb:

 

"In this addition to the acclaimed BECNT series, Karen H. Jobes provides a fresh, insightful commentary on 1 Peter that will help students and pastors understand and apply this important letter to the world in which we live. 
Throughout the commentary, Jobes emphasizes the Christian's relationship to culture and the place of suffering in the Christian life. She also presents a new suggestion about the original recipients of the letter, highlights the insights provided by the use of the Septuagint in the letter, and challenges prevailing assumptions about the nature of the Greek in the letter. 
As with all BECNT volumes, 1 Peter features the author's own translation of the Greek text and detailed interaction with the original text. This commentary admirably achieves the dual aims of the series--academic sophistication with pastoral sensitivity and accessibility."

2.Petrusbrief und Judasbrief

Jude & 2 Peter

Gene L. Green

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Academic

2008, 448 Seiten

 

Stimme aus dem Verlagsbeschrieb:

 

"This commentary is full of careful historical exegesis that is especially well informed by the literature, philosophy, and rhetoric of the Greco-Roman world. It is an ideal companion to a detailed study of these still undervalued New Testament books."--Richard Bauckham, emeritus professor of New Testament studies, St. Andrews University, Scotland

Johannesbriefe

1-3 John

Robert W. Yarbrough

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Academic

2008, 464 Seiten

 

Verlagsbeschrieb:


"Robert Yarbrough, coauthor of the leading New Testament survey text Encountering the New Testament, here offers a historical and theological commentary on the Johannine Epistles. The commentary explores the relationship between John's Epistles and Jesus's work and teaching, interacts with recent commentaries, reviews the history of interpretation, and seeks to relate these findings to global Christianity. Yarbrough looks at the Johannine Epistles from several perspectives--sociological, historical, and theological. The result is a guide that clearly and meaningfully brings 1-3 John to life for contemporary readers."

Offenbarung

Die Offenbarung des Johannes, 2.Bde (Kapitel 1-11/12-22)

Gerhard Maier

 

Historisch-Theologische Auslegung

R.Brockhaus/Brunnen

2009+2012, 542+544 Seiten

 

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten, die offenbarungstheologisch und heilsgeschichtlich orientiert sind. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

Revelation

Grant R. Osborne

 

Baker Exegetical Commentary on the New Testament

Baker Academic

2002, 896 Seiten

 

Verlagsbeschrieb:

"The Book of Revelation contains some of the most difficult passages in Scripture. Grant Osborne's commentary on Revelation aims to interpret the text while also introducing readers to the perspectives of contemporary scholarship in a clear and accessible manner.
Osborne begins with a thorough introduction to Revelation and the many difficulties involved in its interpretation. He discusses authorship, date of writing, and the social and cultural setting of the work. He also examines elements that complicate the interpretation of apocalyptic literature, including the use of symbols and figures of speech, Old Testament allusions, and the role of prophetic prediction. Osborne surveys various approaches commentators have taken on whether Revelation refers primarily to the past or to events that are yet future.
Osborne avoids an overly technical interpretative approach. Rather than exegeting the text narrowly in a verse-by-verse manner, he examines larger sections in order to locate and emphasize the writer's central message and the theology found therein. Throughout, he interacts with the best recent scholarship and presents his conclusions in an accessible manner. When dealing with particularly problematic sections, he considers the full range of suggested interpretations and introduces the reader to a broad spectrum of commentators."

Die Offenbarung des Johannes (2 Bde.)

Adolf Pohl

 

Wuppertaler Studienbibel NT

R. Brockhaus

Bd. 1: 10.Aufl. 1996 (1969), 232 Seiten

Bd. 2: 9.Aufl. 1995 (1971), 355 Seiten

 

Dieser Kommentar zur Offenbarung ist wissenschaftlich solide und zugleich homiletisch sehr hilfreich. Er teilt nicht die negative Abschätzigkeit gegenüber der Offenbarung des Johannes, die oft anzutreffen ist, verliert sich aber zugleich nicht in schwärmerischen Spekulationen, sondern liest die Offenbarung als Buch für die (leidende) Gemeinde auf dem historischen Hintergrund Ende des 1. Jahrhunderts. Dabei verbindet Pohl aber den historischen Sitz des Buches zugleich mit dem prophetischen Anspruch des Buches (wobei er "Prophetie" nicht auf ihre futuristischen Elemente beschränkt, sondern Christus ist als "Erstling aus den Toten [...] in Person eine Prophetie ohnegleichen auf die neue Welt Gottes hin" (S.56).