Einleitungen ins Neue Testament

Einleitung in das Neue Testament. Evangelien und Apostelgeschichte

Armin D. Baum

 

Brunnen Verlag

2018, 960 Seiten

 

Verlagsbeschrieb: "In seiner umfangreichen historischen und literarischen Einleitung in die Evangelien und die Apostelgeschichte behandelt Armin Baum die klassischen Fragen der neutestamentlichen Einleitungswissenschaft. Neben der Sprache, dem Erzählstil, der Verfasserschaft, den Gattungen, der synoptischen Frage und der Entstehungszeit werden auch textkritische Besonderheiten und kanontheologische Problemen analysiert.
Der Autor ist überzeugt, dass die neutestamentlichen Erzählbücher zur antiken Geschichtsschreibung gehören und dabei einen überwiegend alttestamentlich-jüdischen Charakter aufweisen. Die vier kanonischen Evangelien sind im Kontext einer antiken Gedächtniskultur entstanden, in der menschliches Erinnerungsvermögen und mündliche Überlieferung eine dominierende Rolle spielten. Bei der Beurteilung der Historizität der neutestamentlichen Geschichtsbücher ist vom antiken Konzept historischer Authentizität auszugehen, das sich nicht am Wortlaut, sondern am Inhalt orientierte."

Einleitung in das Neue Testament. Mit einem Geleitwort von Rainer Riesner.

D.A. Carson / Douglas J. Moo

 

Brunnen Verlag

2010, 928 Seiten

 

Beschreibung von Amazon: "Wer tiefer in die Welt des NT eindringen will, findet hier eine ideale Einstiegslektüre. Die beiden renommierten Theologen Donald A. Carson und Douglas J. Moo betrachten besonders die historischen Fragen wie Autorschaft, Entstehungszeit, Quellen, Anlass und Empfänger der Schriften des NT ausführlich und nicht unkritisch. Zugleich werden die Fragen aber dem Gesamtzeugnis der Heiligen Schrift verpflichtet dargestellt. Der besondere Reiz dieser Einleitung liegt in der Sicht, die von außerhalb des Horizonts deutscher Theologie Licht auf diese wichtigen Fragen wirft."

 

Das Buch ist zuerst auf Englisch erschienen (2.Aufl. 2005) unter dem Titel An Introduction to the New Testament.

The Cradle, the Cross and the Crown: An Introduction to the New Testament

Andreas J. Köstenberger / L. Scott Kellum / Charles L. Quarles

 

B&H Academic

2009, 976 Seiten

 

Beschreibung des Verlags:

"Although Scripture cannot be reduced to a mere piece of human writing, there is much to gain by paying careful attention to the historical, literary, and theological dimensions of the biblical text. For this reason, The Cradle, the Cross, and the Crown is offered to the serious New Testament student who seeks to better understand and share God’s “word of truth” (2 Timothy 2:15). Across nearly one thousand pages, it thoroughly introduces all twenty-seven New Testament books and closely examines Christ’s incarnation and virgin birth, the heart of His ministry shown so vividly in the Gospels’ Passion Narratives, and the triumphant return of Jesus and our eternal reign with Him as depicted in Revelation."

Introduction to the New Testament

D.A. Carson / Douglas J. Moo

 

Zondervan

2.Aufl. 2005, 784 Seiten

 

(md). Neben Guthrie ist diese Einleitung ins Neue Testament das zweite, nicht ganz so umfangreiche, evangelikale Standardwerk auf Englisch, welches nun auch auf deutsch erhältlich ist.

Das Neue Testament und seine Autoren. Eine Einführung

Karl Jaros

 

UTB 3087

Böhlau Verlag

2008, 315 Seiten

 

Der Wiener Orientalistik-Professor wagt es, im Teich des Nachbarn zu fischen. Das Werk ist leider sehr knapp gehalten, so dass die Gründlichkeit der Argumentation oft dem Stoff nicht wirklich gerecht wird. Die Meinungen des Autors sind sehr konservativ. Seine Stärken liegen im Bereich des synoptischen Problems, sowie darin, dass er selbst als Papyrologe arbeitet (Mitherausgeber der CD "Das Neue Testament nach den ältesten griechischen Handschriften).

Einleitung in die Schriften des Neuen Testaments

Erich Mauerhofer

 

Verlag für Theologie und Religionswissenschaft

3. Aufl. 2004, ca. 650 Seiten

 

  Diese Einleitung ins NT von Mauerhofer hat aus meiner Sicht die Schwäche, dass sie sich ihren Inhalt zu stark von der Reaktion auf den historisch-kritischen Mainstream diktieren lässt und dadurch wenig konstruktiv ist, sie hat aber die Stärke einer grossen Materialfülle. In kaum einer anderen Einleitung kommen die Kirchenväter so viel zu Wort (jeweils auf Griechisch mit deutscher Übersetzung) was sich wohltuend von der überkritischen Herabwürdigung der Kirchenväter in den Standard-Einleitungen abhebt.

New Testament Introduction

Donald Guthrie

 

InterVarsity Press

Überarbeitete Aufl. 1990, 1161 Seiten

 

Eine sehr gründliche konservative Einleitung ins Neue Testament. 

Die Welt des Neuen Testaments

Merril C. Tenney

 

Francke Buchhandlung

4. Aufl. 1994, 462 Seiten

 

(md). Auch wenn der deutsche Titel etwas anderes vermuten lässt, handelt es sich hierbei doch um eine etwas andere Art der Einleitung in Neue Testament. Tenney liefert neben vielen Informationen zum Umwelt des Neuen Testamentes auch einen traditionshypothetischen Ansatz zur Beantwortung der synoptischen Frage.

 

Das Buch ist zuerst 1985 auf Englisch erschienen unter dem Titel New Testament Survey.

New Testament Survey

Merrill C. Tenney

 

Eerdmans

1985, 473 Seiten

 

Die Englische Ausgabe von Die Welt des Neuen Testaments.

Wann entstand das Neue Testament?

John A. T. Robinson

 

Bonifatius Verlag/R.Brockhaus

1986, 383 Seiten

 

In diesem Werk des liberalen Anglikanischen Bischofs J.T.A. Robinson (Autor von "Honest to God", der Programmschrift der Gott-ist-tot Theologie) geht es zwar hauptsächlich um die Datierungsfragen der NT-Bücher, damit verbunden aber auch allgemein um Einleitungsfragen, insbesondere um die Frage nach der Autorschaft der jeweiligen Bücher. Das zentrale Ereignis für die Datierungsfrage ist nach Robinson die Tempelzerstörung um 70 n.Chr. - und er kommt zur Schlussfolgerung, dass diese in keinem Buch des NT bereits vorausgesetzt wird. Er datiert also sämtliche Schriften des NT vor 70 n.Chr.

 

Das Buch erschien zuerst 1976 auf Englisch unter dem Titel Redating the New Testament.