Monatszitat April 2019

Aber auch der Herr, der damals mit Mose sprach und das eigene Gesetz erfüllte, drückte sich vor den Jüngern ähnlich aus, indem er zunächst den verborgenen Sinn der Worte erklärte. Er sagte: "Wenn jemand mir nachfolgen will" (Luk 9,23), heisst nicht: "wenn jemand mir vorausgehen will". Auf dem, der nach dem ewigen Leben fragte, antwortete er in gleicher Weise, indem er sagte: "Komm, folge mir nach!" (Luk 18,22). Wer aber folgt, schaut den Rücken dessen, dem er folgt.

Und nun wird Mose belehrt, der Gott zu sehen verlangte, wie man Gott sehen kann: Gott nachfolgen, wohin er auch führt, ist: Gott sehen. Denn sein Vorübergang bedeutet Gottes Führung für den Nachfolgenden.

 

Gregor von Nyssa, Das Leben des Mose oder Das vollkommene Leben