Monatszitat Mai 2018

Stoikerwie Buddhisten glauben an die Macht der Vernunft und ignorieren oder relativieren die Abgründe innerer Konflikte. Sie glauben, das Unglück des Menschen sei seiner Unwissenheit geschuldet, und wenn er das Rezept zum glücklichen Leben kenne, brauche er es einfach nur noch anwenden. Wenn Paulus im Gegenzug zu allen Weisheitslehren den funkelnd scharfen Satz diktiert: "Ich tue nicht das Gute, was ich liebe, sondern das Böse, was ich hasse" und damit eine Feststellung macht, die auch Freud und Dostojewski nicht erschöpfend erforschen konnten und die allen Billignietzscheanern durch Mark und Bein geht, bewegt er sich komplett ausserhalb des antiken Denkens.

 

Emmanuel Carrère, Das Reich Gottes