Monatszitat Juli 2020

Wir Christen haben nie gewusst, wieviel gesunder philosophischer Menschenverstand im Mysterium des Christentums steckt, bis christenfeindliche Autoren uns darauf aufmerksam gemacht haben. Die geistige Zerstörung wird ihren grossen Vormarsch fortsetzen. Alles wird man bestreiten. Alles wird zum Glauben werden. Die Pflastersteine zu negieren ist ein vernünftiger Standpunkt; sie zu affirmieren wird ein religiöses Dogma sein. Dass wir alle träumen, ist eine rationale These; dass wir alle wach sind, wird eine mystische Evidenz sein. Man wird Feuer entfachen, um darzutun, dass zwei plus zwei vier sind. Man wird Schwerter zücken, um zu beweisen, dass Blätter im Sommer grün sind. Verteidigen werden wir schliesslich nicht nur die unglaublichen Qualitäten und Evidenzen des menschlichen Lebens, sondern etwas noch viel Unglaublicheres, nämlich das endlose, unwirkliche Universum, das uns direkt anblickt. Für sichtbare Wunder werden wir kämpfen, als wären sie unsichtbar. Mit seltsamer Kühnheit werden wir das unwirkliche Gras und den Himmel betrachten. Wir werden zu denen gehören, die sahen und doch glaubten.

 

G.K. Chesterton, Ketzer